DAS AUDITORIUM XIX

[Download Veranstaltungsflyer]

Thema: „Böses, sei du mein Gutes.“ – Über Das Böse
Datum: 17. November 2012
Gebühr: 85,00 Euro (erm. 40,00 Euro)
Ort: Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7, 40213 Düsseldorf
Zertifizierung: akkreditiert durch die Psychotherapeutenkammer NRW (6 Punkte)


DAS PROGRAMM

12:15 Uhr Einlass
13:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
13:15-14:30 Uhr

„Im Angesicht des Bösen“
Axel Petermann (Bremen)

14:30-14:45 Uhr Pause
14:45-16:00 Uhr „Das Böse denken“,
Prof. Dr. Susan Neiman (Potsdam)
16:00-17:00 Uhr Mittagspause
17:00-18:15 Uhr „Das Böse – Moralische Urteile aus biologischer Sicht“,
Prof. Dr. Tobias Kalenscher (Düsseldorf)
18:15-18:30 Uhr Pause
18:30-19:45 Uhr „Das Böse – Die Sicht des forensischen Psychiaters“,
Dr. Thomas Knecht (Herisau/Schweiz)
19:45-20:00 Uhr Verabschiedung


„Böses, sei du mein Gutes.“ (Satan aus Miltons Das verlorene Paradies)

Völkermord, Terroranschläge, Folter, Serienmörder – das Böse begegnet uns heute in seinen vielfältigen politischen und individuellen Formen, in seiner Ungeheuerlichkeit wie in seiner Banalität. Von bösen Taten sprechen wir, wenn wir sie nicht mit unserer Moral und Vernunft in Einklang bringen können. Insbesondere der „Wille zum Bösen“, die scheinbar freie Entscheidung zu quälen und zu vernichten, lässt unsere Vernunft verzweifeln. So ist Auschwitz zum Synonym des Bösen in der Moderne geworden, an dem der Glaube an Menschlichkeit und Gerechtigkeit in der Welt zerbrochen ist.

Die Philosophin Susan Neiman macht „das Böse“ zum Fluchtpunkt des Denkens, weil es sowohl die theoretische als auch die praktische Vernunft herausfordere. Sie sieht die geistige Auseinandersetzung und das Verstehen des Bösen als Voraussetzung für die Gestaltung einer vernünftigen Welt. Eine Phänomenologie des Bösen zeichnen der Forensiker Thomas Knecht aus psychiatrischer und der Profiler Axel Petermann aus kriminalistischer Sicht.  Der Neuropsychologe Tobias Kalenscher untersucht die biologischen Grundlagen moralischer Entscheidungen und hinterfragt die Tauglichkeit der Kategorien „gut“ und „böse“.


DIE REFERENTEN

Susan Neiman, Prof. Dr., Direktorin des Einstein Forums, lehrte Philosophie in Yale und an der Universität von Tel Aviv.

Tobias Kalenscher, Prof. Dr., Professor für Vergleichende Psychologie an der
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Thomas Knecht, Dr., Leitender Arzt Forensische Psychiatrie im Psychiatrischen Zentrum Appenzell in Herisau, zahlreiche Lehraufträge an verschiedenen Fach- und Hochschulen.

Axel Petermann, Kriminalbeamter und zertifizierter Fallanalytiker (Profiler), Dozent für Kriminalistik an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen, Mitbegründer des „iFF. - Interdisziplinäres Forum Forensik“, Bestsellerautor.

Termine

aktuell keine Termine